19/2015 Person in Notlage hinter Tür: Wendlinghausen, Am Steinbrink

EmailPrintFacebookTwitterGoogle+

Hinter einer verschlossenen Badezimmertür wurde eine hilflose Person mit akuter Erkrankung vermutet. Die Tür wurde umgehend geöffnet und die angetroffene Patientin dem Rettungsdienst übergeben.

Waldbrände verhindern!

EmailPrintFacebookTwitterGoogle+

Nach einem trockenen Frühjahr steigt durch die hohen Temperaturen der letzten Tage das Risiko von Wald- und Flächenbränden.

Helfen Sie, diese zu verhindern!

  1. Entzünden Sie kein offenes Feuer!
    Lauschige Abende am Lagerfeuer sind der Inbegriff des Sommers. Aber offenes Feuer kann sich schnell und unkontrolliert ausbreiten, besonders bei starkem Wind. Denn Funken können die Feuerstelle überspringen und den umliegenden Boden in Brand setzen. Auch ein vermeintlich gelöschtes Feuer enthält häufig noch genug Hitze, um wieder in Brand zu geraten.
  2. Werfen Sie keine Zigarettenkippen weg!
    So klein eine Zigarettenkippe auch sein mag, umso größer ist die Gefahr, die von ihr ausgeht: Unachtsam aus dem Auto geworfen, können Zigaretten das Gras am Straßenrand in Brand setzen. Auch Spaziergänger sollten im Wald nicht rauchen und ihre Zigarette einfach wegwerfen. Die Restglut kann sich auf dem trockenen Waldboden binnen weniger Minuten zu einem Brand ausdehnen.
    Offenes Feuer und Grillen im Wald sind ganzjährig verboten. In Nordrhein-Westfalen gilt zudem vom 1. März bis zum 31. Oktober ein absolutes Rauchverbot im Wald.
  3. Kein Glas liegen lassen!
    Ein Picknick im Wald ist etwas Tolles, produziert aber auch Müll. Bitte nehmen Sie Ihre Abfälle mit. Vor allem von Glasflaschen geht Gefahr aus – selbst wenn diese in Mülleimern liegen: Scheint die Sonne auf Glas oder Glasscherben, wirkt sie wie eine Lupe. Darunter liegende Gegenstände werden heiß und können Feuer fangen.
  4. Autos nicht auf trockenem Gras parken!
    Durch die Wärmestrahlung des heißen Katalysators kann das Gras in Brand geraten.
  5. Werden Sie zum Brandmelder!
    Sollten Sie einen Waldbrand entdecken, auch wenn er noch so klein ist, alarmieren Sie sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112. Wichtig ist, dass Sie den genauen Standort durchgeben und sich selbst in Sicherheit bringen. Sollten Sie kein Handy parat haben, sprechen Sie andere Waldbesucher an.
  6. Halten Sie Waldwege und Zufahrten frei,
    um gegebenenfalls Einsätze der Feuerwehren nicht zu behindern.

18/2015 Feuer1: unklare Rauchentwicklung -Schwelentrup, Sternberger Straße/Vogtskamp

EmailPrintFacebookTwitterGoogle+

Löscharbeiten Flächenbrand Die Löschgruppe Zentrum wurde über DME wegen unklarer Rauchentwicklung im Wald an der Sternberger Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Weiter lesen

Löschgruppe Zentrum jetzt online

EmailPrintFacebookTwitterGoogle+

Für die Löschgruppe Zentrum ist ab sofort ein eigener Internetauftritt online.

WordPress theme: Kippis 1.15